Vergabe des Deutschlandstipendiums an der MLU: Nachwuchsförderung für den digitalen Fortschritt der Region.

15.11.2019
Seit Jahren spielt die regionale Verantwortung als erfolgreiches IT-Unternehmen eine große Rolle für die Dögel GmbH. Neben der Förderung des Fortschritts von mittelständischen Unternehmen durch Digitalisierungsprojekte steht vor allem die Förderung von Nachwuchsfachkräften im Fokus. In diesem Zusammenhang unterstützen wir auch das Deutschlandstipendium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

+++ Den offiziellen Pressebericht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur Vergabe des Deutschlandstipendiums samt Bilderstrecke des Tages finden Sie im Onlinemagazin Campus Halensis. +++

 

Vergabe des Deutschlandstipendiums an Robert Vetter

Gestern war es endlich so weit: Ira Berg aus dem Management überreichte die Urkunde für das Deutschlandstipendium am Abend an unseren Stipendiaten, Informatikstudenten Robert Vetter. Der 25-Jährige ist Student der Informatik im 3. Semester und studiert darüber hinaus Lehramt für Informatik, Musik und Italienisch. Außerdem ist er beim Hochbegabten-Verein „Mensa“ als Testleiter tätig und freut sich besonders über die immaterielle Förderung zusätzlich zu den von uns geförderten, monatlichen 300€ Deutschlandstipendium. Neben der Möglichkeit bei uns praktische Erfahrungen in spannenden Digitalisierungsprojekten zu sammeln, bieten wir auch ein kleines Karrierementoring rund um Berufswege und digitale Kompetenzen.

 

Teil unseres großen, regionalen Engagements

Die Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat sich gestern also ein weiteres Mal vertieft. Mit dem Deutschlandstipendium unterfüttern wir unsere Mission Mitteldeutschland digital voran zu bringen. Denn nicht nur mit unserem Leistungsportfolio wollen wir den regionalen Wirtschaftsraum fördern, wozu nicht nur unsere Digitalisierungsarbeit für mitteldeutsche Mittelständler gehört, sondern auch die Bindung von top ausgebildeten Fachkräften. Hochklassige Arbeitsperspektiven in der Region aufzuzeigen, ist vor allem die Art von Verantwortung, der wir uns in verschiedenen Kooperationen mit der MLU, der Fachhochschule Merseburg, verschiedenen Gymnasien aus dem Saalekreis und unseren IHK-ausgezeichneten Ausbildungsprogramme stellen. Wir bauen auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene eine digitale Infrastruktur in den Unternehmensprozessen und den Köpfen der Menschen aus. Das Deutschlandstipendium ist dafür ein weiterer Stein.

 

Hier noch einmal unser offizielles Statement als wir uns für die Förderung des Deutschlandstipendiums entschieden hatten:

Als eines der führenden Technologieunternehmen Mitteldeutschlands engagieren wir uns seit Jahren aktiv im Bereich der digitalen Bildung um junge Menschen im Umgang mit Web, IT und Medien zu stärken. Unser Ziel ist eine digital-gestützte und wachstumssichere deutschen Wirtschaft. Dafür ebnen wir durch unser Leistungsportfolio als Digitalisierungsdienstleister anderen Unternehmen ihren Weg in die digitale Zukunft. Software-, Community Plattform- und IoT-Entwicklungen voranzubringen, ist eine weitere Kompetenz, um der regionalen deutschen Wirtschaft zum Fortschritt und zur Innovationsfähigkeit zu helfen.

Ebenso wichtig ist es uns, Studierenden Zeit und finanzielle Sicherheit für Ihre berufliche und intellektuelle Bildung für einen optimalen Weg zur Fachkraft zu ermöglichen. Dazu gehört auch eine individuelle, ideelle Förderung im Bereich Digitalkompetenzen und die Möglichkeit praktischer Arbeitserfahrungen in unserem Haus zu sammeln. So leisten wir auch im Rahmen der Partnerschaften mit der MLU einen weiteren Beitrag zur Entwicklung einer digital-gestützten Wirtschaft im Land Sachsen-Anhalt.“