Xenocode veröffentlicht „Virtual Desktop“ und „Virtual Application Studio 2009“

15.12.2008
Zu den anerkannten Playern auf dem Markt der Softwarevirtualisierung zählt seit einiger Zeit Codesystems mit seiner Virtualisierungslösung Virtual Application Studio. Die Entwickler präsentieren seit einigen Tagen eine neue Version mit zahlreichen sinnvollen Erweiterungen.

Die Xenocode Technologie erlaubt es komplexen Anwendungen, überall als schmale, vorkonfigurierte und sofort ausführbare virtuelle EXE-Dateien auf jedem Windows Betriebssystem ausgeführt zu werden. Die Anwendungen sind in einer virtuellen Umgebung eingebettet und enthalten alle nötigen Informationen, wie Registry-Einträge und DLL-Dateien. Die virtualisierten EXE-Dateien können sowohl auf einem zentralen Server abgelegt und von den Mitarbeitern gemeinsam genutzt werden, als auch portabel auf Notebooks oder USB-Sticks. Dabei sind lokale Installationen, mit ihrem hohen Administrationsaufwand, nicht mehr nötig. Xenocode arbeitet bei der Virtualisierung ausschließlich auf dem Anwendungslevel. Dadurch werden erhöhte Anforderungen an die Hardwareumgebung vermieden und es können mehrere virtualisierte Anwendungen nebeneinander genutzt werden. Diese Technologie stellt somit eine interessante Alternative sowie eine sehr gute Ergänzung zu den bisher üblich Verfahren, wie die Nutzung von Terminal-Servern oder der herkömmlichen Softwareverteilung auf Fat-Clients, dar.

Seit dem Release des Xenocode Virtual Application Studio 2008 wurde das Interesse nach einem Tool von Xenocode für Virtual Desktops immer größer.

Xenocode Virtual Desktop ermöglicht es, die mit dem Xenocode Virtual Application Studio 2009 erstellten virtuellen Anwendungen und Komponenten auf einen Klick einfach zu verteilen und zu verwalten.

Wesentliche Vorteile

  • Reduziert IT-Management-Kosten und Komplexität: Komplett automatisierte Anwendungs-Verteilung und -Konfiguration. Anwendungen stehen innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung und sind komplett vorkonfiguriert und betriebsbereit.
  • Minimiert Update-Risikos: Die side-by-side-Verteilung von multiplen Anwendungs-Versionen eliminiert Risiken die mit Anwendungs-Updates zusammenhängen. Misslungene Verteilungen können mit einem Klick rückgängig gemacht werden.
  • Erhöhte Sicherheit: verteilt alle Unternehmens-Anwendungen auf geschützten Desktops.
  • Setzt Organisations-Richtlinien und Lizenzierung durch: Unternehmensweite Richtlinien können übernommen werden, inklusive Browser-Einstellungen und Office Suite Templates, und Begrenzung des Anwendungszugriffs auf autorisierte Benutzer.
  • Ermöglicht Flexibilität: Man kann Anwendungen auf Offline-Laptops und USB-Sticks verteilen

Einfache Verteilung

Xenocode Virtual Desktop arbeitet nahtlos mit der bereits existierenden Verwaltungs-Infrastruktur zusammen.

  • Es werden keine speziellen Server benötigt: Xenocode Virtual Desktop arbeitet mit Standard Windows Datei-Freigaben. Es werden keine speziellen Datenbanken oder Streaming-Server benötigt.
  • Arbeitet mit Active Directory, Novell ZENworks, und DeskCenter Management Suite: Xenocode Virtual Desktop lässt sich bequem mit bereits bestehenden Desktop-Management-Infrastruktur-Tools zusammen nutzen.
  • Einfach anzuwendendes Desktop Management: Der optionale Virtual Desktop Service erlaubt der EDV-Infrastruktur in Umgebungen ohne existierenden Desktop Management Systemen verwaltet zu werden.
  • Es werden keine zusätzlichen Windows Lizenzen benötigt: Xenocodes einmalige, einfache Virtualisierungs-Technologie erlaubt virtuellen Desktops von einem einzigen Basis-Betriebssystem verteilt zu werden.
  • Flexible, scriptbare Infrastruktur: Virtual Desktop, Anwendungs-, und Komponenten Management sind komplett skriptbar und erlauben die Vernetzung mit außenstehenden Dritt-Anbieter oder in-house-Management-Systemen.

Virtualisierte Anwendungen sind ebenso einfach automatisch zu deinstallieren – Anwendungen und Komponenten können in Sekundenschnelle, durch einen einzigen Befehl, vom Desktop entfernt werden.

Einfach zu erstellende, benutzerdefinierte virtuelle Anwendungen und Komponenten

Einfach zu erstellende und zu optimierende virtuelle Anwendungs-Pakete und Komponenten mit der starken Xenocode Virtual Application Studio Authoring-Umgebung. Gängige Anwendungen können erstellt werden, indem der step-by-step Anwendungs-Template-Wizard genutzt wird. Andere Anwendungen können via Snapshot oder one-click Import der legacy MSI Pakete erfasst werden.

Erstellt eine flexible Desktop Infrastruktur

Xenocode Virtual Desktop erlaubt es, Anwendungs-Komponenten und Einstellungen in differenzierbare Layers aufzuteilen, die dynamisch aktiviert oder deaktiviert werden können. 

 

Klicken Sie hier um eine Demo Version zu erhalten!

Von: Nicole Heinicke