Exklusiv Interview zu Evalaze

14.06.2010
Interview mit dem Geschäftsführer Mathias Dögel zur Evalaze Softwarevirtualisierung

Wie kommt man darauf eine eigene Softwarevirtualisierung zu entwickeln? 

Die Dögel IT-Management ist ein Pionier auf dem Gebiet der Softwarevirtualisierung. Wir haben als erster Fachhändler Thinstall, heute Vmware Thinapp auf den deutschen  Markt gebracht. Gleiches gilt für Xenocode und Installfree. Dadurch konnten wir bis heute ein Know-How aufbauen, das im deutschsprachigen Raum einzigartig ist. In unseren Projekten haben wir aber immer wieder bestimmte Defizite der etablierten Lösungen erkannt. Diese Lücken wollen wir nun mit unserer eigenen Lösung füllen.                                

Für wen ist ihre Softwarevirtualisierung Evalaze gedacht?

Wir haben mehrere Entwicklungsschritte für die kommenden Monate. Aktuell liegt der Fokus nur in der Virtualisierung von Windows Applikationen. Private Benutzer werden Ihre Applikationen damit portabel machen können. Softwarehersteller könnten den Virtualisierer nutzen, um ihre Applikationen plattformunabhängiger zu gestalten oder um Ihre Softwareevaluierungen zu reformieren.                               

Wie ist das Lizenzmodell von Evalaze?

Für den Privatnutzer ist es kostenlos. Jeder kann sich also den Virtualisierer downloaden und seine eigenen Applikationen oder Spiele virtualisieren bzw. portal machen. Für Geschäftskunden gibt es aktuell nur individuelle Absprachen. Wir werden Evalaze vorerst nicht als Softwarelizenz anbieten, sondern es wird für uns ein Mittel zum Zweck werden. Der Zweck heißt in dem Fall Applikationsvirtualisierung als Dienstleistung.

                                      

Wird es Schnittstellen geben?

Wir möchten sehr schnell Kooperationen im Bereich der Client Management Anbieter sowie mit den Anbietern von klassischen MSI-Paketierungslösungen. Ich denke deren Portfolio kann durch unsere Virtualisierungs-Engine sinnvoll ergänzt werden.                                   

Wohin soll die Reise mit Evalaze gehen?

Evalaze wird eine Rolle in verschiedenen Bereichen spielen. Zum einen ganz klar im Bereich der Softwareverteilung als Ergänzung zur klassischen MSI-Paketierung. Zum Anderen aber auch im Privatbereich für User die einfach nur Ihre Apps auf einem USB Stick mitnehmen wollen. Zu guter Letzt wird der Hauptschwerpunkt aber im Bereich des Cloud Computing sein.

Cloud Computing mit Evalaze, bitte erklären Sie genauer!

Der Virtualisierer ist nur ein Part unseres Vorhabens. Er dient dazu, die Applikationen aus der Notwendigkeit herauszulösen, dass man sie für die Nutzung zwingend installieren muss. Wir haben bereits eine Streaming-Engine in der Entwicklung. Diese befindet sich aktuell in einer frühen Beta-Phase. Wir werde noch in diesem Jahr diese Engine freigeben. Damit wird dann der Kreis geschlossen, die virtualisierten Applikationen können dann auf Internet Server geladen werden und jeder Nutzer, egal wo kann durch Softwarestreaming darauf zugreifen. Mit dieser Technologie wollen wir Softwareherstellern, Systemhäusern und Dienstleistern den Einstieg in das Cloud Computing und SaaS ermöglichen. 

Zur Person

 

Mathias Dögel ist Gründer und Geschäftsführer der Dögel IT-Management. Das Unternehmen besteht seit 2005 und konzentriert sich auf Softwarelösungen und Technologien die in gewachsenen IT Infrastrukturen zum Einsatz kommen. Neben diesem Hauptgeschäftsfeld ist Dögel der Initiator zahlreicher Online Projekte. Darunter www.thindownload.de oder das Online Datenbanksystem www.working-dog.eu welches bereits über mehr als 45.000 Kunden verfügt.  
Dögel IT-Management
Platanenstraße 9
D-06114 Halle
T +49-345-478234-0
mathias(at)doegel.de
www.doegel.de
Von: Karsten Berger