Webinar GFI EndpointSecurity 25.04.2008

19.03.2007
Das Webinar findet am 25.04.2008 von 10 bis 11 Uhr statt

Die weite Verbreitung beliebter Konsumelektronik wie iPods, USB-Laufwerke, Smartphones und andere mobile Massenspeicher erhöht das Risiko von Datendiebstahl und -verlust und fördert schädigende Aktivitäten im Netzwerk – eine differenzierte Zugriffssteuerung ist daher unerlässlich. Dennoch wird vielfach übersehen, wie einfach Mitarbeiter iPods oder USB-Sticks firmenintern an einen Netzwerkrechner anschließen können, um vertrauliche Daten in großem Umfang zu kopieren. Zudem besteht die Gefahr, dass auf diesem Weg Viren, ähnliche Malware und illegale Software ins System gelangen.

Der Einsatz tragbarer Geräte im Firmennetzwerk lässt sich nur mit Hilfe einer Sicherheitslösung für Endgeräte, wie GFi EndPointSecurity gezielt steuern. So können Administratoren überprüfen, welche Geräte von wem benutzt werden und wurden – inklusive genauer Angaben zu übertragenen Daten.

GFi Software hat die Veröffentlichung der neuen Version 4 seines Produktes für Endgerätesicherheit - GFi EndPointSecurity - bekannt gegeben.

Die Schutzlösung erlaubt es, Anschluss und Einsatz mobiler Geräte im Firmennetzwerk zu überwachen und zu regulieren. So lässt sich verhindern, dass vertrauliche Daten beispielsweise per iPod, USB-Stick oder PDA entwendet werden können.

Die aktuelle Version bietet eine noch genauer definierbare Zugriffskontrolle und eine Whitelist/Blacklist-Funktion, um differenziert festzulegen, welche tragbaren Geräte im Unternehmen verwendet werden dürfen.

Ãœberzeugen Sie sich in einer Live-Präsentation von den Vorteilen dieser Lösung für Ihr Unternehmen.

jetzt anmelden

Weitere Produktinformationen stehen bereit unter: www.adn.de/gfi

Von: Janine Dohle