Applaya

Applaya nutzt ausgereifte Lösungsansätze sowie innovative Technologien um Anwendungen in kürzester Zeit auf beliebige „unmanaged“ Windows-Endgeräte bereitzustellen. Dabei greift der Nutzer über den applaya Hub auf die für ihm bereitgestellten Anwendungen via Single Sign-on zu, ohne einen Installationsprozess durchführen zu müssen. Wird dann diese Anwendung ausgeführt, werden die Ressourcen des lokalen Endgeräts genutzt. Dies entlastet die vorhandene Unternehmens-Infrastruktur. Mit applaya bleibt die Kontrolle aller Anwendungen in der IT-Abteilung. Nach Entzug der Lizenz wird die Anwendung rückstandsfrei vom Endgerät entfernt und kann sofort einen anderen Nutzer zur Verfügung gestellt werden.

Die IT-Abteilung stellt zentral Applikationen in einem Pool zur Verfügung und kann diese automatisch an die betreffenden Anwender verteilen bzw. über User-Selfservices automatisiert von applaya bereitstellen lassen.

Applaya besteht aus zwei Komponenten. Dem applaya Hub sowie der applaya Plattform (Management- und Abstraktionsschicht). applaya nutzt für die Bereitstellung von Services und Anwendungen verschiedene Technologien, wie z.B. Terminal Server, virtuelle Applikationen oder Web-Services.

Mit der offenen Schnittstelle (API) können bereits bestehende Drittsysteme wie Provisionierungslösungen oder Verzeichnisdienste eingebunden werden.

Die applaya Plattform bietet bereits eine große Anzahl an Standardanwendungen. Wenn hierfür bereits Lizenzen erworben wurden, werden diese Kontingente freigeschaltet und können sofort Nutzern zugewiesen werden. Sollte die benötigte Anwendung noch nicht vorhanden sein, kann cloudXperts diese im Rahmen eines Projektes auf die Plattform bringen.

Datenblatt